Lagerzeitung Kids Tag 4

Bauarbeiter auf Reise
Und eine so nicht gewollte Rückkehr

Hirschkammer_001IMG_6616IMG_0021Grennerberg. Mitten in der Nacht kriechen etwa 150 Bauarbeiter unter einem Gefängniszaun hindurch. Die Löcher wurden am Vortag heimlich gegraben. Ihre Mission: Die Pläne des Bauherrn finden. Dabei: Nichts als einen Wanderrucksack mit der Ausstattung für ein paar Tage.
Nach ein paar Stunden Schlaf im nächstbesten Wald machen sich die ehemaligen Häftlinge in ihren Arbeitsgruppen auf den Weg. Doch schon bald kommt Verwirrung auf. Es ist nicht nur so, dass verschiedene Personen auf dem Weg unterschiedliche Informationen geben, sondern es wird auch ein Plakat gesichtet, nach dem der Bauherr eine Feier unter anderem für die Häftlinge ausgerichten wollte. Er hat sie allerdings aufgrund fehlender Teilnahme abgesagt.

IMG_0114Man reimt sich zusammen, dass die Häftlinge, wären sie im Gefängnis geblieben, die Einladung am Morgen erhalten hätten. Ratlosigkeit über das weitere Vorgehen macht sich breit. Doch als die Wärter diese beenden, indem sie die Häftlinge entdecken und mit Bussen zurück ins Gefängnis fahren, ist man auch nicht glücklicher.
Nur eines wird freudig erwartet: Der warme Schlafsack und der traute Gruppenplatz. Trotz der vielen Enttäuschungen – oder vielleicht auch gerade wegen ihnen – sind die Gruppen enger zusammengewachsen. Einige haben eigene Lieder gedichtet, andere ihre Lieblingsspiele entdeckt. Auch das Wetter macht glücklich.
Die Häftlinge – und so auch wir – erwarten das weitere Vorgehen der Wärter. Haben die Häftlinge mit dieser zusätzlichen Schuld überhaupt noch eine Chance, jemals freizukommen?

IMG_6749