01.03.2022 Zur aktuellen Lage in der Ukraine

Liebe Sola-Freunde,
in den letzten Jahren hatten wir im Mitarbeiter-Team mehrfach Unterstützung von einigen Frauen aus der Ukraine. Unter anderem von Ivanna, die in Lwiw in der Ukraine wohnte. Sie war zuletzt 2021 in Deutschland und hatte bei unserem Alternativformat „Sola on Tour“ zwei Wochen im Küchenteam mitgearbeitet. Auch sie ist von den Ereignissen in der Ukraine betroffen. In den letzten Tagen hat sie mit ihrer Organisation Geflüchteten in Lwiw und an der polnischen Grenze geholfen. Ihre Familie ist schon vor ein paar Tagen nach Polen gefahren, heute – am 01.03.22 – hat auch Ivanna die Ukraine verlassen und ist wohlbehalten und sicher in Hrebenne in Polen angekommen. Als Nächstes geht es für sie und weitere Menschen der Hilfsorganisation weiter nach Wałbrzych nahe der polnisch-tschechischen Grenze. In einem Video berichtet Ivanna von ihrer Situation:

Sie hat uns ein paar Gebetsanliegen gesendet, die wir mit euch teilen:
💛 Bitte bete für ein Ende des Krieges in der Ukraine, sodass keine Zivilisten durch die Waffen der russischen Agressoren sterben.
💙 Bete, dass Gott in den Herzen der Ukrainer/innen wirkt, und der Glaube ihnen eine Hilfe sein wird bzw. dass die Kirche aktiv dient.
💛 Bete für mich persönlich, dass Gott mich führt und ich so den Mut habe, das Evangelium weiterzugeben und eine Hilfe in dieser Zeit zu sein.

Ihr findet ihr Instagram-Profil unter:
https://www.instagram.com/jovanna_lviv/